Waldwoche in Sur En da Sent

Medienmitteilung vom 31. Mai 2011

Zum UNO-Jahr des Waldes kommt es im Unterengadin zu einer Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Partnern, die alle im Zusammenhang mit dem Wald stehen. Gemeinsam bieten diese vom 6. bis 10. Juni für Schulen im Engadin und der Val Müstair eine Waldwoche an. Den Abschluss macht der Waldtag am 11. Juni, der sich an alle Interessierten richtet.

Das Jahr 2011 hat die UNO zum Jahr des Waldes auserkoren. Der Schwarzspecht als besonders markanter Waldbewohner, ist vom Schweizer Vogelschutz seinerseits als Vogel des Jahres bestimmt worden. Analog zum Ökosystem Wald, das durch die Vernetzung von unzähligen Lebewesen geprägt ist, hat sich eine Zusammenarbeit von fünf Partnern ergeben, die ihrerseits mit der Natur vernetzt sind. Es sind dies das Amt für Wald Graubünden, das Amt für Jagd und Fischerei, die Waldgruppe Unterengadin, die Stiftung Pro Terra Engiadina und der Schweizerische Nationalpark.
Die vier letzt genannten betreiben während der Waldwoche vom 6. bis 10. Juni je einen Posten im Wald bei Sur En.
Während bei der Waldgruppe Unterengadin mit allerlei spektakulären Experimenten vor allem Kraft, Bewegung und Geschicklichkeit zum Tragen kommt, steht bei der Wildhut der Zusammenhang von Wildtieren und dem Lebensraum Wald im Vordergrund. Pro Terra Engiadina, unterstüzt durch die Vogelwarte Sempach und den Fledermausschutz, setzt den Fokus einerseits explizit auf den Zimmermann des Waldes, den Schwarzspecht, andererseits auf die Fledermäuse, die in einem direkten Zusammenhang stehen. Der Schweizerische Nationalpark nimmt das Wunder Baum unter die Lupe und schafft in einem praktischen Teil neue Keimmöglichkeiten für Baumsamen.
Zusätzlich besteht für die Schulklassen die Möglichkeit, den Seilpark in Sur En zu besuchen.
Für die Waldwochen haben sich über 600 Schülerinnen und Schüler aus dem Engadin und der Val Müstair angemeldet.
Am 11. Juni stehen die Posten für das interessierte Publikum offen. Um 10:00 Uhr und um 14:00 Uhr starten an der Postautohaltestelle Sur En am Dorfbrunnen geführte Exkursionen zu den vier Stationen. Der Rundgang dauert ca. zwei Stunden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Weitere Informationen: Mario Riatsch: 079 413 05 66

Total Zeichen mit Leerschlägen: 2202

Bild: Wald – unendliche Vielfalt

Download Programm vom Samstag, 11. Juni (romanisch)


Amt für Wald Graubünden
Amt für Jagd und Fischerei Graubünden
Waldgruppe Unterengadin
Stiftung Pro Terra Engiadina
Schweizerischer Nationalpark