Wildnis schaffen – wie der Nationalpark entstand

 Medienmitteilung vom 4. Juli 2012

«Wildnis schaffen» – so lautet die erste Publikation, die zum Jubiläum 100 Jahre Schweizerischer Nationalpark erschienen ist. Der ETH-Historiker Dr. Patrick Kupper präsentiert sein neustes Werk am Mittwoch, 11. Juli um 20.30 Uhr im Auditorium Schlossstall in Zernez. Die Vernissage ist zugleich auch der Auftakt zur diesjährigen Vortragsreihe Naturama.

Kuppers «Wildnis schaffen» widmet sich der transnationalen Geschichte des Schweizerischen Nationalparks (SNP), der 1914 als erster Nationalpark der Alpen gegründet wurde. Der Autor vergleicht darin die Entwicklung des Naturschutzes in verschiedenen Ländern und wie sich diese gegenseitig beeinflussten. Im Gegensatz zu den Schutzgebieten in den Vereinigten Staaten, wo 1872 im Gebiet des Yellowstone Rivers der weltweit erste Nationalpark gegründet wurde, sollte der SNP nicht als Erholungsgebiet für die Bevölkerung dienen, sondern primär als Totalreservat und Forschungslabor für die Wissenschaft. Der Autor stützt sich auf eine dreijährige Forschungsarbeit, welche von der Forschungskommission des Nationalparks und vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützt wurde.

Der Nationalpark auf dem Weg zur Wildnis
Angesichts der bereits um die vorletzte Jahrhundertwende fort-schreitenden Umweltzerstörungen wollten die Gründer des SNP im damals noch wenig erschlossenen Unterengadin ein Stück Natur für die Nachwelt bewahren. Doch auch der SNP war 1914 nicht mehr unberührt: Lange Zeit wurde Bergbau betrieben, Wälder und Alpen während Jahrhunderten intensiv genutzt. Seit seiner Gründung befindet sich der SNP aber dank seines Totalschutzes wieder auf dem Weg zurück zur Natur – Wildnis kann neu entstehen.

Auftakt der Vortragsreihe Naturama 2012
Im Anschluss an den Vortrag bzw. die Lesung besteht Gelegenheit, dem Autor Fragen zu stellen und zu diskutieren.
Das Referat von Patrick Kupper bildet gleichzeitig auch den Auftakt der diesjährigen Vortragsreihe Naturama des SNP. Von Juli bis Oktober stellen Fachleute an insgesamt acht Mittwochabenden verschiedene Themen rund um die Natur vor.

Der SNP wird 100 Jahre alt
Der Grund für die Veröffentlichung von «Wildnis schaffen» ist das Jubiläum 100 Jahre SNP, das 2014 gefeiert wird. Ein umfassendes, abwechslungsreiches Programm soll gewährleisten, dass dem SNP ein vielversprechender Auftakt ins neue Jahrhundert gelingt. Einer der Höhepunkte des Jubiläums wird die Hauptfeier vom 1. August 2014 in Zernez sein, die am hundertsten Jahrestag der Nationalpark- Gründung stattfinden wird. Ausserdem erscheinen zusätzlich zum Buch von Patrick Kupper und im Rahmen des Jubiläums ein Atlas über den SNP sowie ein wissenschaftlicher Syntheseband.

Freilichtspiele am Rand des Nationalparks
Ebenfalls in Zernez hat die Bevölkerung im Rahmen der Freilichtspiele die Möglichkeit, einen emotionalen Zugang zur Natur und deren Schutz zu erleben. Die Freilichtspiele, bei denen auch Laiendarsteller mitwirken können, werden im Juli und August des Jubiläumsjahrs 15 bis 18 Mal aufgeführt. Das von der antiken Komödie «Die Vögel» inspirierte und vom jungen Duo Giuseppe Spina und Simon Engeli produzierte Stück soll Einheimischen und Gästen die Pioniertat der Parkgründung auf erfrischende und unkonventionelle Art näher bringen und künftigen Naturschutzpionieren Mut machen.


Link zum ETH-Profil von Patrick Kupper

Mehr zum Buch «Wildnis schaffen»

Details zur Naturama-Vortragsreihe

Informationen zum Jubiläum 100 Jahre SNP

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

SCHWEIZERISCHER NATIONALPARK
Hans Lozza, Leiter Kommunikation
lozza@nationalpark.ch
081 851 41 11
079 378 00 83