Die Musik

Die Fränzlis da Tschlin sind legendär: Ihr Name geht auf den blinden Geiger Franz-Joseph Waser zurück, der einen eigenen Stil von Volksmusik prägte und sich unter dem Namen Fränzli-Musik einbürgerte. Auch der Gründungspionier Steivan Brunies war ein begabter Musiker und begleitete diese Stücke auf seiner Klarinette. Er liess sie in die Notenschrift transkribieren und konnte so viele der alten Volksweisen und Tänze vor dem Vergessen bewahren. Dieses Vermächtnis bildet die Grundlage für die neuen Fränzlis da Tschlin, die sich im Jahre 1983 formierten und die traditionelle Musik stetig weiter entwickeln und neu interpretieren.

Die Musik der Fränzlis und die Musik des Engadins soll nicht nur von den Fränzlis selbst konzertant vermittelt, sondern auch an viele neue Musikanten weitergegeben werden. In Tschlin geschieht dies jeden Sommer in einer Musikwerkstatt. Das freie und spontane, eben «volksmusikantische» Spiel wird zusammen mit den Fränzlis da Tschlin ausprobiert und geübt.

Der krönende Abschluss war das Schlusskonzert auf dem Festgelände des Freilichtspektakels «LAINA VIVA» in Zernez, an dem die Teilnehmenden der Musikwerkstatt päsentiert haben, was sie während einer Woche mit den Franzls gelernt haben.

Hauptsponsoren