Alpine Kleinschmetterlinge

NATURAMA-Vortrag vom Mittwoch, 22. September 2021, 20.30 Uhr im Auditorium Schlossstall in Zernez

Alpine Kleinschmetterlinge
Wo Luft und Daten dünn werden

In der Schweiz kommen rund 3800 Schmetterlingsarten vor. Mehr als die Hälfte davon gehören zu den Kleinschmetterlingen. Viele dieser Arten sind hoch spezialisiert, was ihre Ansprüche an Lebensraum und Nahrung betrifft. Wegen ihrer Kleinheit und ihrer enormen Vielfalt sind Kleinschmetterlinge oft nur sehr schwierig zu bestimmen. Daher sind viele Arten bis heute unzureichend erforscht. Insbesondere die Verbreitung und Biologie der hochalpinen Kleinschmetterlinge, die teilweise extrem lokal vorkommen, sind oftmals unbekannt, ebenso ihre Überlebensstrategien im rauen Gebirgsklima. Während die Tagfalter in den warmen Tieflagen der Täler oftmals zwei Generationen in einem Jahr hervorbringen, brauchen die hochalpinen Arten für ihre Entwicklung von Ei über Raupe und Puppe zum Falter meist zwei, manchmal auch mehr Jahre.
In seinem Vortrag gibt Jürg Schmid einen Einblick in diese versteckte, aber hochspannende Welt von Lebewesen, die einen bedeutenden Teil unserer Gebirgsfauna ausmachen.

Referent:
Jürg Schmid, Dr., Autor des Buches «Kleinschmetterlinge der Alpen»

Link mit Details zur NATURAMA-Vortragsreihe:
www.nationalpark.ch/naturama


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Andrea Millhäusler
Mitarbeiterin Kommunikation
081 851 41 20
andrea.millhaeusler(at)nationalpark.ch