ABGESAGT: Das Leben im Tal ist etwas Schreckliches

NATURAMA-Vortrag vom Mittwoch, 28. September 2022, 20.30 Uhr
im Auditorium Schlossstall in Zernez

Das Leben im Tal ist etwas Schreckliches
Von Tieren und Pflanzen im Gebirge

Tiere und Pflanzen, die das Hochgebirge besiedeln, sehen sich oftmals widrigen klimatischen Bedingungen ausgesetzt. Für uns Menschen ist schwierig zu verstehen, wie sie dort leben können, denn die Verhältnisse der Tallagen entsprechen deutlich stärker unseren Bedürfnissen. Daraus zu schliessen, Lebewesen im Gebirge führten eine mühsame, entbehrungsreiche Existenz, ist jedoch falsch – nicht wenige von ihnen könnten in tieferen Lagen gar nicht vorkommen. 
Ergänzend zur Sonderausstellung «Gipfelstürmer und Schlafmützen – Tiere und Pflanzen im Gebirge» stellt Flurin Camenisch, Biologe und Museumspädagoge im Bündner Naturmuseum, ausgewählte Tiere und Pflanzen Graubündens und ihre Anpassungen ans Gebirge genauer vor. 

Referent:
Flurin Camenisch, Zoologe, akad. Mitarbeiter und Museumspädagoge Bündner Naturmuseum


Link mit Details zur NATURAMA-Vortragsreihe:
www.nationalpark.ch/naturama


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Andrea Millhäusler
Mitarbeiterin Kommunikation
081 851 41 20
andrea.millhaeusler(at)nationalpark.ch