Grosseule unter Druck

NATURAMA-Vortrag vom Mittwoch, 29. Juli 2020, 20.30 Uhr im Auditorium Schlossstall in Zernez

Grosseule unter Druck
Uhus im Engadin als Modellfall für Artenschutz​

Die grösste Eule Europas ist weitherum bekannt, wird aber nur selten in freier Wildbahn gesehen. Dabei lebt der Uhu oft in unmittelbarer Nähe von Siedlungen und Verkehrsachsen, wo er einem hohen Unfallrisiko ausgesetzt ist. Trotz des rauen Klimas gehört das Engadin zu den besten Uhugebieten im Alpenraum. Hier hat die Uhuforschung Tradition: Seit den 1960er Jahren wurden die Engadiner Uhus durch pionierhafte Feldforschungen untersucht und ab 2005 durch ein intensives Uhumonitoring überwacht. Dabei zeigte sich, dass die Uhus besonders stark von tödlichen Unfällen durch Verkehr, Bahn oder Stromschlag betroffen sind. Massnahmen zur Verminderung des Unfallrisikos für Uhus wurden vor ca. 10 Jahren eingeleitet und laufend ausgeweitet. David Jenny zeigt in seinem reich bebilderten Vortrag, inwiefern sich die getroffenen Artenschutzmassnahmen bewährten und ob sich diese auch auf andere Regionen übertragen lassen. 

Referent:
David Jenny, Dr., Schweizerische Vogelwarte Sempach

Link mit Details zur NATURAMA-Vortragsreihe:
www.nationalpark.ch/naturama


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Andrea Millhäusler
Mitarbeiterin Kommunikation
081 851 41 20
andrea.millhaeusler(at)nationalpark.ch