Wölfe in der Schweiz – Biologie und Lebensweise eines Rückkehrers

NATURAMA-Vortrag vom Mittwoch, 17. Juli 2019, 20.30 Uhr im Auditorium Schlossstall in Zernez

Wölfe in der Schweiz – Biologie und Lebensweise eines Rückkehrers

Im 19. Jahrhundert galt der Wolf in der Schweiz und im gesamten Alpenraum als ausgerottet. Seit einigen Jahrzehnten kehrt er nun in die Alpen zurück. 1992 wurde das erste Wolfsrudel in den französischen Alpen im Nationalpark Mercantour beobachtet. Im Jahr 1995 tauchten erste Einzelwölfe im Wallis auf. Ralph Manz zeigt auf, woher diese Rückkehrer stammen und berichtet über die aktuelle Situation in der Schweiz mit Blick in unsere Nachbarländer. Als zuständiger Experte für das Wolfsmonitoring bei der Stiftung KORA gibt er zudem spannende Hintergrundinformationen zur Biologie des Wolfes und zu den aktuell angewandten Monitoringmethoden. Die Rückkehr des Wolfes in die menschliche Kulturlandschaft ist mit verschiedenen Herausforderungen verbunden. Der Umgang mit diesem Tier muss erst wieder erlernt werden. Ralph Manz plädiert in diesem Zusammenhang für Sachlichkeit, Empathie, Anpassung und Offenheit. 

Referent:

Ralph Manz, Monitoring Wolf Schweiz, Stiftung KORA

Link mit Details zur NATURAMA-Vortragsreihe:
www.nationalpark.ch/naturama


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Andrea Millhäusler
Mitarbeiterin Kommunikation
081 851 41 20
andrea.millhaeusler(at)nationalpark.ch