ePrivacy and GPDR Cookie Consent by TermsFeed Generator

Grasfrosch

Grasfrösche bewohnen die unterschiedlichsten Lebensräume: Wälder, Wiesen und alpine Weiden bis hinauf zur Schneegrenze.

Das Quaken der Grasfrösche erfüllt jeden Frühling von neuem die Feuchtgebiete im Park. Grasfrösche kommen bis in eine Höhe von 2500 m ü.M. in Wiesen und im Wald vor. Sie sind zwar vorwiegend nachtaktiv, können aber auch bei Sonnenschein beobachtet werden.

Die Färbung der Grasfrösche variiert von grau über braun bis rötlich oder oliv. Typisch sind die dunklen Flecken auf dem Rücken und die weisse oder gelbliche Unterseite.

Im April und Mai laichen die Muttertiere in Tümpeln und Sümpfen.

Die grossen Laichballen enthalten bis zu 3000 Eier. Von den unzähligen Froscheiern übersteht nur ein kleiner Bruchteil die Entwicklung bis zum ausgewachsenen Grasfrosch. Besonders Vögel lauern überall auf die zarten kleinen Frösche.