101 Jahre Parkgemeinde S-chanf

Steivan Brunies, einer der Parkgründer aus der S-chanfer Fraktion Cinuos-chel, hätte seine wahre Freude gehabt: 101 Jahre sind es her, seit seine Heimatgemeinde S-chanf entschieden hat, Teile ihres Territoriums dem SNP zu verpachten. Eine lohnende Investition – besuchen doch jährlich rund 35'000 Personen die für ihren Tierreichtum bekannte Val Trupchun. Am Samstag hatten die Verantwortlichen des SNP zu einem Besuch des eigenen Territoriums eingeladen. Bei Kaiserwetter wanderte eine Gruppe von Livigno aus durch die Valle del Saliente auf die Fuorcla Trupchun (2782 m) und die andere von Prasüras zur Alp Trupchun. Unterwegs erläuterten Forscherinnen und Forscher verschiedene Erkenntnisse aus aktuellen wissenschaftlichen Projekte. Die Val Trupchun ist eines der wichtigsten Forschungsgebiete des SNP, insbesondere im Bereich der Huftier- und Vegetationsforschung. Zurzeit wird das Gebiet mit hochauflösendem Laser-Scanning untersucht, was ganz neue Erkenntnisse über die Vegetationsentwicklung und damit auch über die Huftierverteilung ermöglicht.
Auf der Alp Trupchun wurden die Gäste mit einer Marenda verwöhnt und die beiden Gruppen hatten Gelegenheit, von ihren Erlebnissen zu berichten. Gemeindepräsident Duri Campell freute sich in seinem Grusswort über die grosse Teilnehmerzahl und unterstrich die Bedeutung des SNP für die touristische Entwicklung der Gemeinde S-chanf.
Der Anlass diente als Auftakt zu den Jubiläumsfeierlichkeiten im Jahr 2014, dem offiziellen Geburtstag des SNP. Im Jubiläumsjahr wird der SNP mit zahlreichen Aktivitäten und Produkten schweizweite Präsenz anstreben und seinen Auftakt ins nächste Jahrhundert gebührend feiern.

Legenden:
Foto 1: Mit dem höchsten Bündner auf dem höchsten Punkt der Val Trupchun: Die Wandergruppe mit Gemeindepräsident Duri Campell, Standespräsident Ueli Bleiker und Nationalparkpräsident Robert Giacometti.

Foto 2: Auf der Fuorcla Trupchun: Nationalparkpräsident Robert Giacometti, Standespräsident Ueli Bleiker Gemeindepräsident Duri Campell und Parkdirektor Heinrich Haller (von links)
Weitere Informationen erhalten Sie bei:

SCHWEIZERISCHER NATIONALPARK
Hans Lozza, Leiter Kommunikation
lozza(at)nationalpark.ch
081 851 41 11